Als wir gerade noch dabei waren uns durch eine sagenhafte Auswahl an tropischen Früchten, Schokoladenkaffeebohnen und Nussspezialitäten zu testen, entdeckten wir im Augenwinkel einen Metalltrichter aus welchem unaufhörlich eine braune Masse hinaustrat. Dies machte uns neugierig und wir näherten uns dem seltsamen Gebilde….Bei genauerem Betrachten war es uns dann klar: Es handelte sich um eine Ölpresse, an welcher vor unseren Augen Leindotter Öl produziert wurde. Interessiert schauten wir uns um und entdeckten allerhand Öle, von denen wir noch nie gehört hatten. Als Judith dann noch (typisch Frau) die Worte „sehr gut für Haut und Haare…” vernahm, hatten die zwei netten Herren hinter dem Stand vollends unsere Aufmerksamkeit!

Nachdem wir Kostproben der verschiedenen Öle erhielten waren die Zwei gerne bereit uns mehr über Ihren Berghof und die dort produzierten Öle zu erzählen. In mitten einer abwechslungsreichen Landschaft aus artenreichen Orchideenwiesen, wertvollen Buchenwäldern und einer eindrucksvollen Auenlandschaft liegt der Berghof Einöd. Die Betreiber des Berghofes haben es sich zur Aufgabe gemacht ein verlässlicher Partner auf dem Weg zu vollwertiger und gesundheitsbewusster Ernährung zu sein. So ist es kein Wunder dass sie ihre Öle aus dem Anbau eigener Ölpflanzen gewinnen, welche besonders reich an hochwertigen Fettsäuren sind. Durch das eigens durchgeführte schonende Kaltpressverfahren bleiben die hochempfindlichen Fettsäuren größtenteils erhalten und können somit einen positiven Einfluss auf den Körper nehmen.

Neben Lein- und Rapsöl stehen noch einige weit weniger bekannte Öle zur Auswahl. Darunter das Mariendistelöl mit einem sehr hohen Vitamin E Anteil, Mohnöl, welches besonders die Aufnahme von Vitamin A (z.B. in Karotten enthalten) fördert oder Hanföl – etwas eigensinnig im Geschmack aber durchaus empfehlenswert für Haut und Haare!

Wir haben uns dieses Mal für das Hanföl entschieden und schon das ein oder andere Rezept damit ausprobiert. Es hat einen leicht nussigen Geschmack und passt gerade in der Herbstzeit zum Beispiel besonders gut zu einem Feldsalat mit gebratenen Pilzen. In jedem Fall werden wir den Berghof Einöd besuchen, sobald der Winter vorbei ist und auf den Spuren des Öles die Wanderwege entlang der Pflanzenfelder erkunden! :-)

Berghof Einöd/ www.berghof-einöd.de