Nachdem Uwe von http://www.highfoodality.com 2012 erneut die Foodblogger-Community zum Weihnachtsmenü-Event aufgerufen hat, wollen auch wir dieses Jahr nicht fehlen und mit unserem Vorschlag am (für uns) ersten Blogger-Event teilnehmen.

Da die Weihnachtszeit des Öfteren mit dem ein oder anderen stressigen Tag verbunden ist (ja auch uns passiert es manchmal, dass wir am 24. abgehetzt und voller Panik in die Geschäfte düsen, um noch das letzte Geschenk zu besorgen!), soll wenigstens das Weihnachtsmenü nicht allzu aufwendig sein. Sodass man auch noch Zeit hat, sich um seine Liebsten zu kümmern…denn darum geht es ja auch schließlich. :) Deswegen haben wir euch ein Menü zusammengestellt, das sich teilweise super gut vorbereiten lässt, raffiniert aber dennoch einfach zuzubereiten ist und vor allem lecker schmeckt! Vorneweg gibt es auch noch einen kleinen, von uns kreierten Aperitif, den wir gestern selbst getestet und für weihnachtlich gut befunden haben :)

Also viel Spaß beim Anschauen, nachkochen und verspeisen! Und vielen Dank an Uwe zum Aufruf dieses schönen Events!

 

- Aperitif -

Weihnachtlicher Gin-Tonic

Da wir momentan richtig im Gin-Fieber sind, haben wir uns gedacht warum nicht ein weihnachtlicher Gin-Tonic als Aperitif ?! Gesagt getan….Zunächst haben wir Orangen ausgepresst, deren Saft in Eiswürfelformen gefüllt und ab ins Gefrierfach geschoben. Zesten einer Orange und etwas Zimt vorbereiten.

Wenn der Orangensaft zu Orangeneiswürfeln geworden ist, darf endlich der Gin ausgepackt werden. Wir haben uns in diesem Fall für den Duke Gin entschieden. Dieser wird aus vielen verschieden Kräutern und Gewürzen hergestellt und ist wirklich fantastisch im Geschmack.

2-3 Orangeneiswürfel ins Glas geben, je nach Wunsch etwa 2-4 cl Gin drüber laufen lassen und das Tonic dazugeben. Die Orangenzesten darauf geben und eine Zimtstange zur Dekoration (oder auch zum Umrühren) auf dem Glasrand drapieren.

 

 

- Vorspeise -

Zander Auf Morchelrahm

 

Als Vorspeise haben wir uns für den Zander auf Morchelrahmsauce mit Salat entschieden. Ein Fischgang ist nie verkehrt und durch den Morchelrahm wird dem Zander zusätzlich noch eine winterliche Note verliehen.

 

http://inandouteating.de/allgemein/hauptgang/gebratener-zander-mit-morchelrahmsauce/

 


- Hauptgericht -

Geschmorte Rinderbäckchen mit Kartoffelpüree

 

Ein Hauptgericht an Weihnachten darf auch ruhig etwas nach Weihnachten schmecken! Und deshalb haben wir ein tolles Schmorgericht gewählt, das hat 2 Vorteile: 1. Man kann es super gut vorbereiten, denn es kocht sich quasi erst einmal von alleine und 2. Schmeckt es lecker und durch die Zugabe von verschiedensten Gewürzen wird es zu einem wundervollen Weihnachtsgericht.

 

http://inandouteating.de/allgemein/hauptgang/geschmorte-rinderbaeckchen/

 

 

- Dessert -

Apfelstrudel

 

Als süßen Abschluss musste es unbedingt unser leckerer Apfelstrudel sein. Durch die Äpfel und den Zimt wird es schön weihnachtlich und er schmeckt so gut, wenn er noch leicht warm direkt aus dem Ofen serviert wird! Vielleicht mit einer Kugel Vanille-Eis dazu?! :)

 

http://inandouteating.de/allgemein/dessert/apfelstrudel/ 

 

 

- Betthupferl -

Cake-Pops 

 

Zum Espresso oder Digestif, wenn ihr ganz verrückt seid evt. sogar zu beidem und als krönenden Abschluss unseres Menüs reichen wir noch Cake-Pops. Diese könnt ihr nach Belieben füllen oder dekorieren. Sie schmecken nicht nur fantastisch, sondern sind auch noch optisch ein echter Hin-Kucker :)

 

http://inandouteating.de/allgemein/dessert/kaesekuchen-pops/

 

Wir hoffen unser Vorschlag hat euch gefallen und ihr konntet euch vieleicht die ein oder andere Inspiration holen! Wir wünschen euch einen wundervollen 3. Advent und nochmal viel Kraft für den weihnachtliche Endspurt!