Gebeizter Lachs ist etwas feines…und selbst gebeizter Lachs ist einfach zum Umfallen lecker, da man durch die Zugabe verschiedener Kräuter und Gewürze das Aroma des Lachses “selbst bestimmen” kann. Die Zubereitungsform des gebeizten Lachses ist ein Pökelvorgang, bei welchem dem Fischfleisch mittels Salz Flüssigkeit entzogen wird, was ihn damit haltbarer macht. Durch die Zugabe von Zucker und verschiedener Kräuter wird das feine Aroma des rohen Lachses noch intensiviert, Gewürze und Dill würzen und aromatisieren zusätzlich. Wir haben unseren Lachs dieses Mal klassisch nach einem Rezept aus dem Teubner “Das Grosse Buch vom Fisch” gebeizt. Es gibt jedoch noch allerhand Varianten (z.B. eine asiatische), die wir euch auch bald vorstellen werden!

Viel Freude und Guten Appetit!!

 

lachs1

 

Zutaten:
  • 1 kg Lachsfilet am Stück mit Haut (auf sehr gute Qualität achten)
  • 300 g Meersalz
  • 150 g Zucker
  • 2 TL weiße Pfefferkörner
  • 2 TL Senfkörner
  • 2-3 TL Fenchelsamen
  • 2 TL Wacholderbeeren
  • 2 TL Korianderkörner
  • etwa 4 Bund Dill
  • ca. 3 EL Olivenöl

 

lachs2

 

Zubereitung

Zunächst die Gewürze in einem Mörser grob zerstoßen. Dann etwas Salz und Zucker hinzufügen und nochmals mörsern, bis eine feine Gewürzmischung entstanden ist.

Den Lachs mit kaltem Wasser gut abwaschen, mit Küchenpapier vorsichtig trocken tupfen und mit der Hautseite nach unten in ein passendes Gefäß legen. Anschließend den Lachs mit der Salz-Gewürzmischung bedecken und diese gut andrücken.

 

lachs3

 

Den Dill waschen, trocken schütteln, grob hacken und ebenfalls den Lachs damit bedecken. Darüber das restliche Salz und den restlichen Zucker geben, bis der Lachs komplett bedeckt ist.

 

lachs4

 

Nun wird der Lachs mit einem Brett abgedeckt. Dieses sollte noch beschwert werden, damit das Wasser des Fisches vollständig entzogen werden kann. Dazu haben wir zwei Gewichte verwendet, es können jedoch genauso gut Konservendosen oder gusseiserne Töpfe genommen werden. Der Lachs sollte jetzt mindestens 12 Stunden im Kühlschrank  durchziehen können, damit die Beize auch bis ins Innerste des Fisches eindringen kann.

 

lachs5

 

Nachdem der Lachs die gesamte Zeit gezogen ist, sollte sich etwas Wasser abgesetzt haben (Wie auf dem oberen linken Bild zu sehen ist). Nun den Fisch aus der Marinade nehmen und diese vorsichtig und so gut wie möglich abschaben.

 

lachs6

 

Anschließend den Lachs mit Olivenöl einreiben, in Folie wickeln und abermals 6 Stunden durchziehen lassen.

 

lachs7

 

Wenn der Lachs genügend durchgezogen ist, kann man ihn nach Belieben verspeisen. Am besten in hauchfeine Streifen schneiden und genießen!

 

lachs8