Ein heißer Sommertag, ein leichtes Hüngerchen, eine neue Pastamaschine und die ungehörige Lust diese sofort auszuprobieren. Das waren die Tatbestände die uns zu diesem Rezept bewegten.Dazu waren die Tomaten in Jul’s Garten gerade wunderschön gereift und auch eine reichliche Auswahl an heimischen Kräutern stand uns zur Verfügung.Wir hatten alle Lust auf eine Pasta Bolognese, im klassischen Sinne schien sie uns bei den Temperaturen jedoch zu schwer. So entwickelten wir diese etwas leichtere Variante, die weniger aus einer klassischen Soße, sondern vielmehr aus frischen leicht angedünsteten Tomaten besteht – eine Sommerbolognese eben !

 

 

 

Rezept:

Zutaten für den Teig

  • 125 Gramm Mehl Typ 00 (bekommt man meistens in gut sortierten Supermärkten)
  • 125 Gramm Griesmehl
  • 2 Eier
  • 25 ml Wasser
  • ein paar Tropfen Olivenöl (nach Belieben)
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Soße

  • 500 Gramm Gartentomaten
  • ein große Hand voll frischer Salbeiblätter
  • 500 Gramm Rinderhackfleisch
  • 1 große Zwiebel
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 3 Lauchzwiebeln
  • etwas frischen Chilli
  • ca. 1TL Honig
  • etwas Balsamico
  • Olivenöl
  • Parmesan

Was ihr sonst noch braucht: Rührschüssel, Muskelkraft und eine Pastamaschine (Wenn ihr keine habt, entweder den Teig ganz dünn ausrollen, oder zur Not Nudeln kaufen ;-) )

 

1.) Für den Pastateig das vorbereitete Mehl mit den Eiern und dem Wasser vermengen. Je nach Belieben ein paar Tropfen Olivenöl dazu geben und dann die Masse so lange durchkneten, bis ein schöner homogener Teig entstanden ist. Packt den gekneten Teig fest in Frischhaltefolie ein und lasst ihn ca. eine Stunde im Kühlschrank “gehen”. In der Zwischenzeit könnt ihr eure Pastamaschine (falls vorhanden) auspacken und aufbauen. Nehmt den Teig aus dem Kühlschrank und teilt ihn etwa in vier gleich große Stücke. Drückt den Teig leicht an und lasst ihn dann mehrmals durch die Maschine laufen, bis er die gewünschte Dicke hat. Danach müsst ihr euch nur noch entscheiden in welcher Form ihr eure Nudeln essen wollt – wir haben uns in dem Fall für Tagliatelle entschieden :-) Die Nudeln in ausreichend gesalzenem Wasser kurz kochen, bzw. ziehen lassen (ca. 2-3 Minuten) und danach abschütten.

 

2.) Für die Soße Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein schneiden. Die gewaschenen Tomaten vierteln, die Lauchzwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden. Das Rinderhackfleisch zusammen mit den Zwiebeln und dem Knoblauch in Olivenöl kross anbraten dann etwa die Hälfte der Tomaten dazu geben und kurz mit-dünsten. Danach die Lauchzwiebeln zufügen und alles mit Salz, Pfeffer und der gewünschten Menge Chili abschmecken.

3.) Die restlichen Tomaten mit gutem (!) Olivenöl, etwas Honig und Balsamico marinieren. Anschließend in einer seperaten Pfanne die frischen Salbeiblätter in etwas Olivenöl ausfrittieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

4.) Die abgeschüttete Pasta durch die S0ße ziehen, dann die marinierten Tomaten untermengen. Die Pasta auf Tellern anrichten, die frittierten Salbeiblätter dazugeben und nach Wunsch mit Parmesan bestreuen.

Fertig ist unsere Sommerbolognese – Bon appetit :-)