Als ich vergangenes Wochenende auf Erkundungstour in meiner neuen Heimat war, zog mich das Geschäft mit dem Namen “Feinkost Böhm” geradezu magisch an. Nachdem ich mich nach ausgedehnten Geruchsproben schließlich für ein neues Ingo Holland Gewürz (Cajun Spice, http://www.ingo-holland-shop.de/Gewuerze/Gewuerzmischungen/Cajun-Spice.html) entschieden hatte, fing ich an die herrlich anmutende Gemüseabteilung zu erobern. Und da entdeckte ich sie…In ihrer vollen Pracht lagen sie neben ihren kleineren Kollegen und warteten nur darauf, dass ich sie einpacke und mitnehme….. 2 wunderschöne Portobello Pilze.

Portobello Pilze sind eigentlich nichts anderes als riiiieesige Champions, nur leider bekommt man sie bei uns relativ selten. Ich kenne sie vor allem von der schönsten Reise die ich (bis jetzt) jemals getan habe. Während meiner 3-monatigen Rucksacktour die ich zusammen mit Julien erlebte, kamen wir eines Tages in einem kleinen Dorf (Ucluelet) auf Vancouver Island an. Die Stimmung auf der gesamten Insel hatte was mystisches und zog uns direkt in ihren Bann. Wenn wir morgens unser Zelt öffneten und raus schauten, konnten wir Weißkopfseeadler beim Jagen beobachten, auf Trails durch Regenwaldgebiet erfuhren wir, dass es sogenannte “Springschnecken” (jumping slug) gibt und über allem lag die raue Meeresluft.

Als wir von einem unserer ausgedehnten Spaziergänge zurück kamen, erblickten wir ein kleines Cafe mit dem Namen “Blue Moon”. Und ihr wisst ja, man ist ganz schön ausgehungert nach langen Wanderungen und da wir nicht schon wieder Lust auf Cheese Macaroni aus unserem Champingkocher (ja, wenn man nur mit Rucksack und Zelt unterwegs ist, muss man ab und an ein paar kulinarische Abstriche machen) hatten,  gingen wir schnurstracks hinein. Einfache Holztische und Stühle, Surbretter an den Wänden und einen Ausblick mitten auf die tosende Brandung. Dazu auf der Speisekarte eine Auswahl von köstlichen Burgern und Sandwiches. Es war einfach unbeschreiblich und schmeckte so gut, das wir während unseres 4-tägigen Aufenthaltes auch alle 4 Tage dort speisten ;)

Unsere Favoriten waren das grilled Cheese Sandwich und der Portobello Burger mit Brie. Dieses Rezept haben wir etwas abgewandelt für euch nachgekocht. Falls ihr also mal Portobello Pilze entdeckt…greift zu und probiert es bitte aus! Es wird euch sooooo gut schmecken!!! Versprochen!

 

 

Zutaten (für 2 Personen)

Für den Burger:
  • 2 Ciabatta Brötchen
  • 2 Portobellos
  • 100 g Asia-Salat
  • 1 rote Zwiebel
  • etwas Brie
  • 2 Tomtaten
  • 1/4 Gurke
  • etwas Senf und Ketchup
  • etwas Olivenöl und Butter

 

Für die Mayonaise:
  • 1 Eigelb
  • 150 ml Sonnenblumenöl
  • 1 TL Senf
  • Saft einer Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 1/2 TL Kapern
  • etwas Petersilie
  • Salz, Pfeffer

 

 

Zubereitung:

Zunächst die Mayonaise vorbereiten. Für dieses Gericht haben wir unser Grundrezept (http://inandouteating.de/basics/mayonnaise-selbstgemacht/) noch etwas verfeinert. Dazu eine Knoblauchzehe schälen, Kapern aus dem Glas nehmen und beides sehr fein hacken. Frühlingszwiebel und Petersilie waschen, trocken tupfen und ebenfalls klein schneiden. Zutaten zur Basic-Mayonaise geben und alles gut vermischen.

 

 

Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Tomaten, Gurke und Salat waschen und vorsichtig trocken tupfen. Tomaten und Gurke in dünne Scheiben schneiden. Die Portobellos vorsichtig säubern.

Eine Pfanne erhitzen, etwas Olivenöl und Butter hinein geben und die Portobellos bei starker Hitze von jeder Seite kurz anbraten. Wenn sie gar sind und etwas Farbe bekommen haben, in eine kleine Auflaufform geben. Den Brie in Scheiben schneiden und auf die Pilze legen. Im vorgeheizten Backofen (ca. 150 °C) etwa 5 Minuten überbacken lassen.

In einer weiteren Pfanne etwas Butter erhitzen, eine Knoblauchzehe und nach Wunsch etwas Rosmarin mit in die Pfanne geben. Die Ciabatta-Brötchen halbieren und in der Pfanne anrösten bis sie Farbe bekommen haben.

Da alle Zutaten vorbereitet sind, kann jetzt der Burger belegt werden.

 

 

Zunächst etwas Senf und Ketchup auf einer Hälfte des Brötchens dünn verstreichen. Anschließend mit Gurkenscheiben belegen.

 

 

Den überbackenen Portobello darauf platzieren und mit Zwiebeln und Tomaten bedecken.

 

 

Zu guter letzt noch ein wenig Mayonaise und Salat drauf legen und fertig ist der Portobello Burger.

 

 

Lasst es euch schmecken!!!