Nachdem mir die Feiertage immer noch etwas schwer im Magen liegen und sich die ein oder anderen Pfündchen so langsam aber sicher mal wieder verabschieden könnten, gibt es heute ein Rezept aus der Kategorie: (relativ) Leicht und (auf jeden Fall) Lecker.

Und was eignet sich hierfür besser, als ein Gericht aus der asiatischen Küche?! Wir stellen euch heute ein Rezept mit zartem Hähnchenfleisch, Reisnudeln und Hoisin Sauce vor. Blitzschnell zubereitet und ein super tolles Gericht, um nach der Mittagspause wieder gestärkt zum Endspurt überzugehen ;)

Ein persönliches Anliegen meinerseits: Schon seit längerer Zeit versuchen wir unseren Fleischkonsum einzuschränken. Wenn wir ein Gericht mit Fleisch (oder auch Fisch) zubereiten, achten wir jedoch stets darauf, dass wir gute Qualität kaufen! Soll heißen, dass die Tiere also aus einer artgerechten Haltung kommen und nicht ausschließlich zum Zwecke der Konsumbefriedigung mit Fetten, Wachstumsförderern und Antibiotika gemästet werden. Aus diesem Grund haben wir uns in diesem Fall für ein Hähnchen aus Loue entschieden, welches aus einer reinen Freilandhaltung kommt und sein Leben nicht eingezwängt in einem Käfig verbringen musste. Es lohnt sich auf jeden Fall für eine gute Fleischqualität ein paar Cent mehr auszugeben und dafür den einen oder anderen Tag auf Fleisch zu verzichten. Damit tut ihr nicht nur den Tieren, sondern vor allem auch eurer Gesundheit was Gutes! :)

 

 

Zutaten für 2 Portionen:
  • 2 Hähnchenbrüste
  • 200 g Cocktailtomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zucchini
  • 400 g Reisnudeln
  • 1 Chilischote
  • 1 Kakifrucht
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • Soja Sauce
  • Hoisin Sauce

 

 

Zubereitung:

Zunächst die Hühnchenbrust mit der Hoisin Sauce glasieren und einreiben. (Da wir in diesem Fall ein ganzes Hähnchen hatten, wurde zunächst die Brust ausgelöst. Wie das funktioniert, erfahrt ihr in Kürze unter der Kategorie Basic).

 

 

Sobald die Brust mariniert ist, eine Pfanne aufsetzten und die Brust bei mittlerer Hitze im Pflanzenöl von beiden Seiten goldbraun braten und zwischenzeitlich den Ofen auf 80 Grad vorheizen. Das Hähnchen nun anschließend für 20 Minuten im Ofen ruhen lassen. In der Zwischenzeit die übrigen Zutaten zubereiten.

 

 

Das Gemüse (Tomaten, Zucchini, Knoblauch, Zwiebeln, Chili) waschen, trocken tupfen und  klein schneiden. Die Kakifrucht ist eine relativ süße Frucht die mit den anderen Komponenten wunderbar harmoniert. Falls ihr keine Kakifrucht zur Hand habt, schmeckt es natürlich auch ohne super.

Einen großen Topf mit Wasser aufsetzten, salzen und zum kochen bringen. Nudeln hinein geben, ca. 3 Minuten kochen lassen und abgießen.

 

Eine Pfanne erhitzen und das komplette Gemüse darin so lange anbraten, bis dieTomaten leicht aufplatzen. Nun mit reichlich Soja Sauce und Ingwer (mit einer Reibe in die Pfanne hobeln) abschmecken. Durch die aufgeplatzten Tomaten und die Soja Sauce ergibt sich ein leckerer Sud. Die Reisnudeln anschließend mit in die Pfanne geben damit diese den Sud aufsaugen und dessen Aroma vollends annehmen können.

Koriander waschen, trocken schütteln und grob hacken (Anmerkung: Kräuter immer erst kurz vor dem Anrichten hacken damit das Aroma nicht verfliegt).

 

 

Die Nudeln mit dem Gemüse gut durchmengen und auf einen Teller geben. Die Hühnchenbrust sollte in der Zwischenzeit durch, jedoch nicht trocken sein (Deswegen darauf achten, dass der Ofen keine zu hohe Temperatur hat!) Die Hähnchenbrust in Streifen schneiden und auf die nudeln setzen.

Etwas Hoisin Sauce drüber geben und mit Koriander bestreuen.

 

 

Lasst es euch schmecken…..