Der Trend der kleinen runden bunten Dinger hält weiterhin an und macht jetzt auch vor uns keinen Halt. Ich persönlich bin nicht der aller größte Fan, da mir die ganze Sache immer etwas zu süß war, aber es hat mich trotzdem schon immer gereizt Macarons einmal auszuprobieren. Als wir dann in einem unserer neuesten Bücher noch ein spannendes Rezept fanden, wurde das Vorhaben kurzerhand in die Tat umgesetzt. Das Grundrezept ist aus Tim Raues Buch “My favorite Things” (http://www.collection-rolf-heyne.de/verlagsprogramm/gesamtverzeichnis/titel547.html). Es handelt sich um ein relativ schnelles Rezept (ohne lange Trockenzeit). Ich denke es sind sicherlich noch die ein oder anderen Dinge zu verbessern, aber für den ersten Macaron-Back-Versuch war es gar nicht soooo übel ;) Wenn ihr also mal Lust und Zeit habt und eure Gäste mit farbenfrohen, lustig anmutenden Köstlichkeiten zu überraschen…Bitteschön! Viel Spaß dabei!!

 

macarons

Zutaten (für etwa 25 Macarons):
  • 2 Eiweiß
  • 30 g Kristallzucker
  • 140 g sehr fein gemahlene Mandeln (wenn ihr bekommt, nehmt Mandelmehl)
  • 160 g Puderzucker
  • 1 TL Purple Curry Pulver (Ingo Holland)
  • etwas Lebensmittelfarbe, wenn gewünscht

 

Für die Füllung:
  • 1 Päckchen Himbeeren
  • etwas Zucker
  • ca. 150 g Mascarpone

 

macarons2

 

Im ersten Schritt die Eier trennen. Den Zucker zum Eiweiß geben und beides zusammen aufschlagen. Lebensmittelfarbe (je nach gewünschter Farbintensität) dazugeben und unterrühren. Ruhig etwas mehr Farbe hinzugeben, da diese beim Backen wieder ziemlich verblasst.

 

macarons3

 

Im zweiten Schritt die gemahlenen Mandeln (bzw. das Mandelmehl) zusammen mit dem Puderzucker und dem Purple Curry vermischen. In ein feines Sieb geben und auf die Eiweiß-Zuckermasse sieben. Anschließend unterheben.

Den Macaronteig in einen Spritzbeutel füllen. Eine Backmatte ausbreiten und jeweils eine kleine Teigmenge in die vorgesehenen Flächen spritzen. (Anmerkung: Es funktioniert natürlich auch auf normalen Backpapier, wenn ihr also keine Backmatte habt!)

 

macarons4

 

Die Macarons anschließend etwa 30 Minuten antrocknen lassen. Den Backofen in der Zwischenzeit auf 150 °C vorheizen (Ober-/Unterhitze). Die Macarons ungefähr 15-20 Minuten backen.

 

macarons5

 

Die fertig gebackenen Macarons aus dem Backofen nehmen, kurz abkühlen lassen und anschließend vorsichtig mit einem Messer von der Backmatte ablösen.

 

macarons6

 

Jetzt kann man mit der Zubereitung der Füllung beginnen. Dazu haben wir einfach eine schnelle Himbeer-Mascarpone angerührt. (Es gibt bestimmt noch bessere Alternativen, die wir euch in Kürze vorstellen werden!)

Himbeeren bisschen zerkleinern, und zusammen mit etwas Zucker zur Marcarpone geben und verrühren. Marcarpone in einen Spritzbeutel füllen und jeweils eine kleine Menge auf die Macaron-Unterseite geben. Deckel draufsetzen und fertig ist das kleine Dessert :)

 

macarons7