Nachdem ich gestern stundenlang bei strömendem Regen durch die Stuttgarter Innenstadt gehetzt bin um noch die letzten Weihnachtsgeschenke zu besorgen, fehlten gleichwohl am Schluss noch ein paar nette Kleinigkeiten die meine Geschenke versüßen. Da kam mir der Gedanke “vom Kuchen im Glas”. Oft habe ich ihn schon in dem ein oder anderen Laden entdeckt – aber warum nicht selber machen?! Also habe ich kurzerhand noch ein paar Weckgläser besorgt (bedingt durch den Umzug hatte ich keine mehr vorrätig) und machte mich kurzerhand ans Werk. In wenigen Handgriffen und einer halben Stunde Backzeit sind die kleinen Köstlichkeiten auch schon fertig – super süß, lecker und vor allem mit Liebe zubereitet!

 

 

Zutaten (für 6-8 Gläser):

  • 250 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 75 ml Öl
  • 125 g Naturjoghurt
  • 3 Tl Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 2 Äpfel
  • Saft einer halben Zitrone
  • etwas Zitronenabrieb (unbehandelte Zitrone)
  • etwas Zimt

 


Zubereitung:

Zuerst die Äpfel schälen, Gehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Die Zitrone heiß abwaschen, etwas Abrieb sowie den Saft einer halben Zitrone zu den Äpfeln geben und alles vermengen (Die Zitrone verhindert, dass die Äpfel braun werden und geben dem ganzen noch eine angenehme Frische!) Da es etwas weihnachtlich schmecken soll, noch etwas Zimt dazugeben (ca. 2 Tl) und nochmals alles durchmischen.

 

 

Jetzt kann der Teig zubereitet werden. Dazu das Mehl abwiegen und in eine Schüssel geben. Zucker, Backpulver, Vanillezucker, Joghurt und Öl dazugeben, Die Eier aufschlagen und ebenfalls in die Schüssel geben. Alles miteinander vermengen und gut verkneten bis ein schöner Teig entstanden ist. Schließlich die Äpfel dazugeben und untermengen.

Nun den Teig in die Weckgläser abfüllen. Dazu die Gläser etwa zu 3/4 mit Teig befüllen, da der Kuchen beim Backen etwas aufgeht und noch Platz zum verschließen des Glases benötigt wird. Wenn die Gläser mit Teig gefüllt sind, mit einem Tuch die Ränder säubern, schließlich soll der Kuchen später verschenkt werden und wer mag schon mit Teig verschmierte Gläser ;)

 

 

Jetzt die kleinen Kuchen im vorgeheizten Backofen bei etwa 180°C ca. 30-35 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Zum gleich vernaschen etwas Puderzucker auf den Kuchen geben und am besten etwas Schlagsahne dazu reichen!

 

 

Zum Verschenken: Mit dem Deckel gut verschließen und wenn ihr wollt noch ein kleines Schleifchen drum binden. Der Kuchen hält sich mindestens eine Woche!

Viel Spaß und schöne Festtage euch allen :)